eTwinning – Das Netzwerk für Schulen in Europa

eTwinning
eTwinning

eTwinning - Das Netzwerk

eTwinning ist ein von der EU finanziertes virtuelles Netzwerk für Schulen in Europa. Es fördert den Einsatz digitaler Medien für die Zusammenarbeit von Schulen in Europa. Lehrerinnen und Lehrer werden gezielt dabei unterstützt, das Internet für die Gründung von Partnerschaften und die Durchführung gemeinsamer Projekte zu nutzen. Damit hat sich eTwinning zu einer einmaligen Lerngemeinschaft in Europa entwickelt.

eTwinning wurde 2005 als Hauptaktion des eLearning Programms der Europäischen Kommission gestartet und ist seit 2014 fest in Erasmus+, dem europäischen Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, integriert.

Mit eTwinning können Schulen

  • auf unkomplizierte Weise eine Partnerschule finden,
  • eine bestehende Partnerschaft ausbauen,
  • internationale und interkulturelle Projekte planen,
  • gemeinsam mit Partnerklassen in einem virtuellen Klassenraum zusammenarbeiten und
  • ihre Projektergebnisse dokumentieren und veröffentlichen.

Die Teilnahme erfolgt für alle Beteiligten kostenlos, unbürokratisch und einfach. Voraussetzung ist lediglich die Anmeldung unter:

https://www.etwinning.net/de

eTwinning Online-Projekte

eTwinning ermöglicht es Schulen, mit Partnern aus ganz Europa kostenlos und unkompliziert mehrsprachige interkulturelle Projekte in virtuellen Klassenräumen durchzuführen. Auch deutsch-deutsche eTwinning-Projekte sind möglich. Für den fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen eröffnet eTwinning vielfältige Möglichkeiten, um zu kommunizieren, zu kooperieren, gemeinsam Projekte zu entwickeln und sich auszutauschen. Der Twinspace bietet dazu einen geschützten virtuellen Raum (Seiten, Materialspeicher, Blog, Foren, Twinmail, Videokonferenz).

Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD) bietet zahlreiche Materialien und Tipps zur Inspiration für eigene Projekte an:

https://www.kmk-pad.org/programme/etwinning/materialien.html

https://www.kmk-pad.org/service/publikationen/etwinning.html

eTwinning und Erasmus+

eTwinning eignet sich bestens zur Anbahnung neuer und Begleitung bestehender Schulpartnerschaften im Rahmen von Erasmus+. Die Plattform kann auf verschiedene Weise für die Planung, Durchführung und Verbreitung von Erasmus+ Projekten im schulischen Bereich genutzt werden. eTwinning bietet sowohl für Mobilitätsprojekte als auch für Schulpartnerschaften eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten und Tools. Die Einbeziehung von eTwinning trägt zu einem wesentlichen Mehrwert eines Erasmus+ Projekts bei.

Gerade für Schulen, die angesichts fehlender Mittel oder Kapazitäten (oder aufgrund von Beschränkungen durch Pandemien) nicht oder nur beschränkt Austauschmaßnahmen durchführen können, bietet die EU-Plattform eine ausgezeichnete Alternative, um Schülerbegegnungen und Schulpartnerschaften virtuell aufrecht zu erhalten oder neu zu starten.

Mithilfe von eTwinning bekommt man Zugang zu den Profilen von registrierten Lehrkräften aus allen teilnehmenden Staaten. Durch die Filtersuche kann man nach bestimmten Kriterien suchen und so passende Partner für ein Austauschprojekt finden:

https://www.kmk-pad.org/programme/etwinning/projektpartner-finden.html

eTwinning im Fremdsprachenunterricht

eTwinning kann auch direkt in den Fremdsprachenunterricht integriert werden. Mit einem Projektpartner einer europäischen Schule können so im geschützten Twinspace die Kommunikation in der Fremdsprache projektbezogen und motivierend gefördert werden.

Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD) bietet auch regelmäßig (Online-)Veranstaltungen zu eTwinning im Sprachunterricht an:

https://www.kmk-pad.org/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen-suche.html

eTwinning im Europäischen Wettbewerb

Als Impuls- und Ideengeber für Themen für ein Online-Projekt eignen sich auch die Aufgaben des Europäischen Wettbewerbs, die alle in Form von eTwinning-Projekten bearbeitet werden können. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten richtet sich der Europäische Wettbewerb an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und in verschiedenen Altersgruppen. Sie wählen eine Aufgabenstellung innerhalb ihrer Alterskategorie aus einem vielfältigen Angebot an kreativen Bearbeitungsmöglichkeiten aus.

Der große Vorteil für eTwinning-Projekte: Alle Themenstellungen sind in den Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch und Türkisch zum Download verfügbar:

https://www.europaeischer-wettbewerb.de/teilnahme/downloads/
https://www.europaeischer-wettbewerb.de/etwinning/etwinning-im-europaeischen-wettbewerb/

eTwinning Fortbildungen

Für registrierte Lehrkräfte hält eTwinning vielfältige Fortbildungsangebote (z.B. Online-Kurse und Online-Konferenzen) bereit. Die Anmeldung erfolgt direkt über das eTwinning Portal. Außerdem gibt es die Möglichkeit, internationale Kontaktseminare und eTwinning-Workshops in ganz Europa zu besuchen. Interessierte Lehrkräfte können sich dazu auf der Seite des Pädagogischen Austauschdienstes (s.u.) informieren. Auch das ISB und die bayerischen eTwinning-Moderatorinnen und –Moderatoren bieten regelmäßig Informationsveranstaltungen für eTwinning-Einsteiger in Bayern an:

https://www.erasmusplus.bayern.de/etwinning/termine/
https://www.kmk-pad.org/veranstaltungen.html

Ansprechpartner

eTwinning - Ansprechpartner im PAD

Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
Graurheindorfer Straße 157
53117 Bonn

Beratung: 0800-389 466 464
E-Mail: etwinning@kmk.org
Internet: https://www.kmk-pad.org/programme/etwinning.html

eTwinning - Ansprechpartner am ISB

Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Schellingstraße 155
80797 München

IRin Kathrin Schwendner
Tel.: 089/2170-2244
E-Mail: kathrin.schwendner@isb.bayern.de

StD Stephan Plichta
Tel.: 089 2170 2220
E-Mail: stephan.plichta@isb.bayern.de

Internet: https://www.erasmusplus.bayern.de/etwinning/

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.