Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) Direktorin Dr. Karin E. Oechslein in den Ruhestand verabschiedet

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo übergibt Direktorin Dr. Karin E. Oechslein im Staatsministerium die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo übergibt Direktorin Dr. Karin E. Oechslein im Staatsministerium die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand

Sie gestaltete das bayerische Schulwesen in vielfältigen Positionen mit: Nun geht Dr. Karin E. Oechslein, die Direktorin des ISB, in den Ruhestand und wurde im Staatsministerium von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo verabschiedet.

Die geplanten Feierlichkeiten zur Verabschiedung der Direktorin des ISB mussten virusbedingt leider entfallen, dennoch war Karin E. Oechslein bereits vergangene Woche von Mitarbeitern, Wegbegleitern und auch von Staatsminister Michael Piazolo im Rahmen einer virtuellen Feierstunde verabschiedet worden. Nun folgte noch eine persönliche Verabschiedung im Staatsministerium, bei der der Kultusminister der scheidenden Direktorin des Staatsinstituts die Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand überreichte.

Der Kultusminister dankte Dr. Oechslein für ihren unermüdlichen Einsatz für das Staatsinstitut, das sie seit 2014 geleitet hatte, sowie für die engagierte Unterstützung des Kultusministeriums in allen Bildungsfragen. Dabei betonte er: „Mit Ihnen verlieren das ISB und unsere bayerische Bildungslandschaft eine herausragende Kommunikatorin, eine versierte Diplomatin und eine innovative Impulsgeberin. Entwicklung und Innovation – das sind Ihre Markenzeichen. Ob als Schulleiterin am Gymnasium Oberhaching, als Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberbayern-West oder als Leiterin des Staatsinstituts: Gleich welche Führungsposition Sie innehatten - Sie sind Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stets mit Wertschätzung begegnet und haben sie mit Fachkompetenz und Fingerspitzengefühl zu Bestleistungen angespornt.“ Piazolo wünschte Karin E. Oechslein alles Gute, Glück und Gesundheit im wohlverdienten Ruhestand.

Vita von Dr. Karin E. Oechslein

Oechslein studierte Germanistik sowie Romanistik in Erlangen und promovierte an der Universität Salzburg. Nach ihrem Staatsexamen nahm sie die Lehrtätigkeit am Louise-Schroeder-Gymnasium in München auf. Dem folgten berufliche Tätigkeiten an verschiedenen städtischen Gymnasien Münchens.

Im Jahr 2000 übernahm sie die Leitung des Staatlichen Gymnasiums Oberhaching, wurde 2006 zur Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-West ernannt und leitete seit 2014 als Direktorin das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion