Mittelschulen Programm motiviert zur Bewegung im Schulunterricht

Zum Schuljahr 2020/2021 startete das Projekt „Voll in Form II“ nach den Grundschulen nun auch an den bayerischen Mittelschulen
Zum Schuljahr 2020/2021 startete das Projekt „Voll in Form II“ nach den Grundschulen nun auch an den bayerischen Mittelschulen

Sport, Spiel und Bewegung sind auch außerhalb des Sportunterrichtes zentrale Elemente im Schulalltag an Bayerns Schulen. Nun wurde die Fortsetzung des Bewegungsprogramms „Voll in Form“ an den Mittelschulen im Freistaat vorgestellt.

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz

Seit mehr als 10 Jahren ist die Gesundheits- und Bewegungsinitiative „Voll in Form“ an den Grundschulen im Freistaat bereits fester Bestandteil des Schulalltags. Mit „Voll in Form II“ geht nun die Weiterentwicklung dieses Erfolgsprojekts für die Mittelschulen ab dem Schuljahr 2020/2021 an den Start. Kultusstaatssekretärin Anna Stolz, die gemeinsam mit dem ehemaligen Handballstar Dominik Klein das Programm vorstellte, erklärte: „Sport und Bewegung sind in Bayern wesentlicher Bestandteil des Schullebens und keineswegs nur auf den Sportunterricht beschränkt. Sie gehören zu einer ganzheitlichen Bildung und können einen wichtigen Beitrag zur Rhythmisierung des Unterrichts leisten. Hierbei unsere Lehrkräfte weiter zu unterstützen, ist Ziel von ‚Voll in Form II‘. Die Bewegungsinitiative ‚Voll in Form II‘ wurde von erfahrenen Lehrkräften gemeinsam mit der Universität Bamberg passgenau für den Unterrichtsalltag der Mittelschulen entwickelt. Dank der intuitiven Materialien können die Bewegungsaufgaben mühelos in den Unterrichtsalltag integriert werden.“

Regelmäßige Bewegungspausen lockern den Fachunterricht auf. Sie können auch mit ganz unterschiedlichen Unterrichts- und Lerninhalten verknüpft werden. Dies hat positive Effekte auf Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeitsspanne. „Ziel ist es“, so Anna Stolz weiter, „das neue Programm an allen Mittelschulen in Bayern zu verankern“. Die Staatssekretärin nutzte die Gelegenheit, um sich bei der an der Konzeption maßgeblich beteiligten Universität Bamberg und dem Team um Prof. Dr. Stefan Voll sowie allen involvierten Lehrkräften für das großartige Engagement zu bedanken.

Flächendecke Einführung in ganz Bayern

Um „Voll in Form II“ an allen Mittelschulen in Bayern zu verankern, wurden im Rahmen der staatlichen Lehrerfortbildung für den Sportunterricht insgesamt 75 von den Regierungen ausgewählte Multiplikatoren ausgebildet. Sie stehen mit dem Schuljahr 2020/21 für zielgerichtete Lehrerfortbildungsmaßnahmen zu „Voll in Form II“ zur Verfügung. Diese sollen - in Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens und den Auswirkungen auf die Schulgemeinschaft - nach Möglichkeit im jeweiligen Schulamtsbezirk stattfinden. Die teilnehmenden Lehrkräfte erhalten dabei ein eigens konzipiertes Begleitbuch inklusive Videomaterial und Online-Zugang. Außerdem werden sie durch die Unterstützung der Bayerischen Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein e. V. mit einen Klassensatz an Jonglierbällen ausgestattet, um Bewegungsaufgaben ohne Aufwand und Vorbereitung regelmäßig in den Unterrichtsalltag integrieren gleichzeitig spielerisch Unterrichtsinhalte wiederholen zu können.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion