Beruf und Ausbildung Mentoring-Programm macht Ausbildung zum Erfolg

Das Projekt WEICHENSTELLUNG hilft neuzugewanderten Auszubildenden dabei, ihre Ausbildung erfolgreich zu meisten und optimal ins Berufsleben zu starten
Das Projekt WEICHENSTELLUNG hilft neuzugewanderten Auszubildenden dabei, ihre Ausbildung erfolgreich zu meisten und optimal ins Berufsleben zu starten

Weichen für Beruf und Ausbildung erfolgreich stellen: In Nürnberg ist der dritte Jahrgang im Mentoring-Programm WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf gestartet. Ziel des Projekts ist es, Ausbildungsabbrüche bei neuzugewanderten Auszubildenden zu verhindern.

Rund eine halbe Million junger Menschen beginnen in Deutschland jedes Jahr eine  Ausbildung. Viele von ihnen sind neu zugewandert. Für sie kommen - neben den üblichen Herausforderungen einer Ausbildung - weitere Hürden dazu, zum Beispiel bedingt durch Sprachbarrieren oder fehlende soziale Netze im fremden Land. Dadurch brechen sie ihre Ausbildung öfter ab. Dem möchte das MENTORING-Programm WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf entgegenwirken.

Im Rahmen des Projekts begleiten Studierende der FAU Erlangen-Nürnberg die Neu-Azubis währen der ersten beiden Jahre ihrer dualen Ausbildung. Die Evaluation des ersten Jahrgangs spiegelt den Erfolg des Projekts wider: Über die Hälfte der befragten Mentees hätten nach eigener Einschätzung die Ausbildung ohne die Unterstützung ihrer Mentorin bzw. ihres Mentors abgebrochen. Fast alle nannten die Betreuung als Grund für bessere schulische Leistungen. Weitere 66 Prozent gaben an, sich durch die Teilnahme am Programm besser in Deutschland integriert zu fühlen.

Diesen Beitrag zur Integration hebt auch Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo hervor:  „Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung und damit der gelungene Start ins Berufsleben sind zentrale Faktoren für die Integration junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Das Mentoring-Programm unterstützt neuzugewanderte Auszubildende dabei, ihre Ausbildung erfolgreich zu meistern. Zudem sammeln unsere angehenden Lehrkräfte wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Schülerinnen und Schülern der Berufsschule. Dadurch profitieren alle Beteiligten.“

Für den neuen Jahrgang arbeitet WEICHENSTELLUNG in Nürnberg aufgrund der Corona-Pandemie erstmals mit einem vollständig in die Projektorganisation integrierten hybriden Mentoring-Konzept. Dieses erlaubt den Tandems durch virtuelle Lerntagebücher und eine gemeinsame Dateiablage ihre Fördereinheiten zeit- und ortsunabhängig zu planen und durchzuführen. Insbesondere soll den Mentees mit diesen Maßnahmen auch eine niedrigschwellige und gut unterstützte Lernumgebung für den Umgang mit modernen Arbeits- und Kommunikationsmedien angeboten werden.

Über WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf in Bayern

WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf  wird von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Bayern gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) realisiert. Das Projekt unterstützt neuzugewanderte Auszubildende dabei, die ersten beiden Ausbildungsjahre erfolgreich zu meistern und ihr Potenzial für eine Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu entfalten. Studierende der Wirtschaftspädagogik und anderer Lehrämter fördern die jungen Menschen individuell entsprechend ihrer Begabungen, unterstützten sie auf ihrem Lern- und Bildungsweg und bieten ihnen kulturelle und lebensweltliche Begleitung.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.